Warum unser neues Design eine Usability-Regel bricht

2. Oktober 2020

In den vergangenen Monaten haben wir nicht nur ein neues Design unserer Templates und eine neue Kartennavigation implementiert, wir haben auch eine neue Mechanik eingebaut. “Bestätige die richtige Antwort” heißt es jetzt bei Aufgaben. Obwohl die klare Richtlinie für Usability besagt, dass jeder extra Klick einer zu viel ist, haben wir uns bewusst entschieden diese UX-Regel zu brechen. Wir erklären warum.


Bisher waren 84 % aller mehrfach beantworteten Fragen richtig.

Wir sehen hier noch Luft nach oben.

Interaktivität für besseren Lernerfolg

Wir sind aktiver und aufnahmefähiger, wenn wir nicht nur lesen sondern interagieren. Fragekarten, Inhalte zum Aufklappen, all das hilft uns Inhalte besser aufzunehmen und im Gedächtnis zu verankern. Was wir allerdings nicht verankern möchten, sind falsche Antworten. Bisher haben wir in unserer Lernsoftware die falschen Antworten ausgeblendet und nur die richtigen angezeigt. Den Ablauf kennt man. Allerdings haben wir hier wieder die Aufgabe zu lesen, aber nicht zu interagieren. Jetzt fordern wir Benutzer*innen zusätzlich auf, richtige Antworten erneut zu bestätigen. So regen wir die kurzfristige Wiederholung korrekter Antworten an. Durch die interaktive Bestätigung wird der Inhalt nochmal verarbeitet und im Gedächtnis verankert.

Die kurzfristige Wiederholung der korrekten Antworten erhöht die Lernwirksamkeit von Übungsfragen.

Flexibel für Lese- und Lerntempo

Besonders bei mehreren richtigen Antworten oder mehreren Antworten im Lückentext ist es wichtig, dass die Lernenden den Inhalt nochmal bewusst reflektieren. Nicht alle haben dasselbe Lesetempo. Gerade hier macht es Sinn, den Lernenden genau aufzuzeigen wo die Fehler passiert sind und – viel wichtiger – was korrekt ist. Auch hier greift die neue Mechanik die Antworten gezielt zu bestätigen. Zuvor wurde man nach einer festgelegten Zeit zur nächsten Frage geschickt. Mit der neuen Lösung können die Lernenden in ihrem eigenen Tempo die Antworten noch einmal durchgehen und erst dann fortfahren, wenn sie wirklich bereit sind.

Erfolgserlebnisse vermitteln

Das Wichtigste beim Lernen ist die Motivation. Bei falschen Antworten ist man gern versucht das komplette Display rot aufleuchten zu lassen. Ein Fehler soll und darf ja nicht passieren. Dieses Denken führt aber langfristig zu Frustration. Im schlimmsten Fall führt eine rote Markierung von falschen Antworten zum Einprägen dieser – der erhoffte Lerneffekt kehrt sich ins Gegenteil. Viel wichtiger ist es, den Lernenden nach falschen Antworten neben visuellem Feedback auch ein gutes Gefühl zu geben. Bestätigt man die richtige Antwort, leuchtet sie auch grün auf. Dieses visuelle Feedback zeigt: “Jetzt hast du es richtig beantwortet.” Auch wenn die Frage als falsch gespeichert wird, erhalten die Lernenden das Gefühl die Frage richtig beantworten zu können.

Neugierig auf den neuen Flow? Probiere es selbst aus in unserer Demo App. ovos play findest Du im Google Play Store , im Apple App Store oder direkt in der Web-App.

zurück zur Übersicht

Archiv

Release 2.17.0 Warum unser neues Design eine Usability-Regel bricht Release 2.16.0 Release 2.15.0 Ein Newsletter der besonderen Art