So gelingt das Lernen im Flipped Classroom

22. April 2020

“Eine der robustesten Digitalisierungen des Flipped Classroom-Konzepts mit der ich je gearbeitet habe”, schreibt die Education Alliance Finland* über die App “Ein Unternehmen gründen”. Die ovos play-basierte App stellt einen erfolgreichen Versuch dar, das Lernen aus dem Unterricht in der Schule mit nach Hause zu nehmen.

Ein vorgegebener Lernpfad zeigt Jugendlichen, wie sie ihre Geschäftsidee zu einem Unternehmen weiterentwickeln können. Dabei unterstützen sie zum einen, praxisnahe Erfahrungen von jungen Gründerinnen und Gründern im Videoformat. Zum anderen, die Lehrkräfte im Unterricht.

Umgedrehter Unterricht

Der Begriff Flipped Classroom hat in letzter Zeit mehr und mehr an Bedeutung gewonnen. Die aktuelle Corona-Krise hat sicherlich zu einer größeren Digitalisierung des Unterrichts beigetragen, doch das Konzept des “Umgedrehten Klassenzimmers” wird schon länger verfolgt. Das Umdrehen des Unterrichts ist einfach erklärt: Anstelle des Frontalunterrichts im Klassenzimmer bekommen Schülerinnen und Schüler die Lernunterlagen von ihren Lehrkräften zur Verfügung gestellt. Dabei steht das selbständige Lernen im Vordergrund. Die Ergebnisse sollen dann ausschlaggebend für die nächste Unterrichtsstunde sein. So kann das erlernte Wissen zur Diskussion anregen und ein besseres Verständnis ermöglichen. “Ein Unternehmen gründen” setzt dabei auf drei Säulen: 

  1. Grundlagen
  2. Exploratives Lernen
  3. Festigung durch Wiederholung

Grundlagen: Lernziele und Aufgaben mit Micro-Learnings

Klar definierte Aufgaben und Ziele sind essentiell für einen Flipped Classroom. Ähnlich wie bei Mathe-Aufgaben muss es eine klare Aufgabenstellung mit einem definierten Ende geben. In “Ein Unternehmen gründen” hat jedes Lernmodul ein genau beschriebenes Lernziel. Den Schülerinnen und Schülern werden durch diese Lernmodule Kompetenzen vermittelt. Die Lernmodule sind multimedial aufgebaut: auditiv, visuell und interaktiv. Vor Abschluss eines Lernpakets müssen Schülerinnen und Schüler das Gelernte erneut reflektieren. Ihre Ausarbeitungen nehmen sie anschließend in den Unterricht mit. Einerseits, um ihr Ergebnis zu präsentieren, und andererseits, um sich von anderen Ausarbeitungen inspirieren zu lassen.

Klare Lernziele und Abläufe erhöhen das Verständnis.

Exploratives Lernen: Selbstständig entdecken und weiterbilden

Was hat Bill Gates bei der Gründung von Microsoft richtig gemacht? 

Um das Unternehmer- und Gründertum genauer unter die Lupe zu nehmen, können optionale Inhalte beigesteuert werden. Basierend auf ihren eigenen Interessen können Schülerinnen und Schüler auswählen, von welchen Best-Practice-Beispielen sie gerne mehr erfahren möchten. Ob nun Bill Gates, Startup-Gründerin Henriette Schmitt oder das Jungunternehmen Beebetter – Schülerinnen und Schüler entscheiden selbst. 

Der Begriff „Einnahmequellen“ ist mir vertraut, aber was verbirgt sich hinter den “Kanälen”, die meine Geschäftsidee zu den Kunden bringen?

Schülerinnen und Schüler können auf eigene Faust die Bausteine der Business Model Canvas entdecken. Auf einer interaktiven und vernetzten Infografik werden vertiefende Inhalte genauer unter die Lupe genommen. Die weiterführenden Inhalte sind dabei stets optional und führen auch ohne Durchsicht zum positiven Abschluss des Lernpakets.

Explorative Infografiken vermitteln vertiefende Inhalte durch Infoboxen.

Festigung: Ein kontinuierlicher Lernprozess

Nach Durcharbeiten der Grundlagen und des explorativen Lernens sind Schülerinnen und Schüler in der Lage, Unterlagen zur Vertiefung selbst zu suchen. Im Optimalfall entstehen sogar eigene kooperative Projekte aus den Geschäftsideen. Zur Unterstützung bleiben die Lerninhalte weiterhin flexibel abrufbar. Auch abschließende Befragungen zur Selbsteinschätzung von bestimmten Themen regen an, das Wissen weiter zu vertiefen. So bekommen Schülerinnen und Schüler klare Vorstellungen darüber, welche Kompetenzen sie durch das Lernen erreicht haben. 

Ist das Flipped Classroom-Konzept zukunftsfähig?

Ja! Werden die angesprochenen Punkte sorgfältig beachtet, bietet der Flipped Classroom erhebliche Vorteile. Aktives Lernen – basierend auf eigenen Interessen – fördert das Verständnis des Lernstoffes. Konstruktives Arbeiten anhand einer durchgängigen Aufgabenstellung (das Entwickeln einer Geschäftsidee) bietet eine praxisnahe Lernerfahrung. Ein linearer Lernablauf vermischt mit optionalen und explorativen Inhalten ermöglicht Schülerinnen und Schüler das Lernen im eigenen Tempo. Während des gemeinsamen Teils im Unterricht nimmt Lernwirksamkeit durch den Austausch der erarbeiteten Lösungen zu.

Mit einem geeigneten Tool wie ovos play bietet eine Flipped Classroom-Lösung eine einzigartige Lernerfahrung für Schülerinnen und Schüler. Mit dem administrativen Zugang erhalten Lehrkräfte dabei einen klaren Überblick über den Lernfortschritt der Schüler. Vom gegenseitigen Austausch profitiert nach der individuellen Phase die gesamte Klasse. Durch aufbereitete Fragestellungen kann zusätzlich gezielt auf Prüfungen hingearbeitet werden. 


„Ein Unternehmen gründen“ – Ein Projekt für Iconomix, dem Bildungsangebot der Schweizerischen Nationalbank.

*Die Education Alliance Finland (EAF) ist ein Netzwerk von Lehrpersonen, das digitale Lernlösungen evaluiert und zertifiziert. Die EAF hat App und Unterrichtskonzept von „Ein Unternehmen gründen“ umfassend geprüft und das Modul mit Bestnoten bewertet.

Aus dem Urteil der drei Juroren:

“This is one of the most robust digital uses of a „flipped classroom“ approach I have ever worked with. The work outside the classroom is relevant, worthwhile and serves to engage the in-class groups.”

“Students are given a variety of German and Swiss examples to consider, and the realistic case-studies for group work are effective because success is measured by convincing peers.»

“The app supports multimedial learning. There is reading, watching, doing.”

Die Mischung aus Linearer und Non-Linearer Inhaltsvermittlung wurde mit „Hervorragend“ bewertet.
zurück zur Übersicht

Archiv

Release 2.17.0 Warum unser neues Design eine Usability-Regel bricht Release 2.16.0 Release 2.15.0 Ein Newsletter der besonderen Art